Unsere Philosophie

Nicht zu groß und nicht zu klein

Haus Landgraf bietet Platz für 39 Bewohner. Dies ist die ideale Größe, um jeden Einzelnen nicht nur persönlich zu kennen, sondern ihn individuell zu betreuen und zu pflegen. Die persönlichen Leistungen sind so aufeinander abgestimmt, dass die noch vorhandenen Fähigkeiten solange wie möglich erhalten bleiben, unter günstigen Voraussetzungen sogar reaktiviert werden.

Beziehung fast wie Familie

Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Verständnis und Fachkompetenz sind für uns Werte, die wir täglich anstreben. Durch die Wertschätzung unseren Bewohnern gegenüber bilden sich Vertrauen und Freundschaft zwischen Mitarbeitern und Bewohnern. Auch den Kontakt zur Außenwelt, zu Verwandten, Freunden und Bekannten halten wir für wesentlich und unterstützen dies, soweit wir können.

Entlastung von Alltagsarbeit

Küche, Wäscherei und Hausreinigung sind eigenständig Bereiche. Wir leisten uns den mittlerweile selten gewordenen Luxus, diese Dienstleistungen mit eigenem Personal zu erbringen. Dies hat den Vorteil, dass wir auf persönliche Wünsche der Bewohner eingehen können. Die Bereiche Hauswirtschaft und Küche arbeiten mit den Bereichen Pflege und Betreuung Hand in Hand.

Auf diese Weise finden wir fast jedes verloren gegangene Kleidungsstück. Ebenso kann auch die Küche auf die besondere Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner eingehen. Dieser besondere Service wäre beim Einsatz von externen Dienstleistern unmöglich.

Unterhaltungsangebote

Die Betreuungsmitarbeiterinnen gestalten den Tagesablauf und fördern den Kontakt der Bewohner untereinander. Durch viele gemeinsame Aktivitäten und jahreszeitliche Veranstaltungen erhält der Jahreskreis Struktur. Der Langeweile wird vorgebeugt, die Lebensgeister werden gestärkt, das Leben bleibt lebendig. Sehen Sie sich dazu auch unsere Bildergalerien an. Unser Betreuungsteam arbeitet Hand in Hand mit dem Küchenteam, z.B. wenn es um Waffelbacken oder die Bewirtung zu den jahreszeitlichen Festen geht.

Neben den Gruppenaktivitäten werden auch viele Einzelgespräche geführt.

Demenz entgegenwirken

Demenzkranke Menschen werden auf eine Weise unterstützt, dass ihre Vergesslichkeit und Desorientiertheit bestmöglich ausgeglichen wird. Ausnahmslos alle Mitarbeiter sind geschult im Umgang mit dementen Menschen. Dazu gehört ein besonderer Kommunikationsstil, der das Gesagte dementer Menschen ernst nimmt und darauf aufbauend die Gesprächsführung gestaltet.

Sterbebegleitung

Die enge Kooperation mit Angehörigen, Ärzten, der ambulanten Hospizhilfe sowie katholischen und evangelischen Pfarrern sind Bestandteil der palliativen Versorgung. Ängste, die vor dem Sterben meistens vorhanden sind, können durch einem möglichst offenen Umgang mit dem Thema abgebaut werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zu diesem offenen Umgang angehalten, einige Mitarbeiter sind speziell in der Palliativ-Thematik ausgebildet.

Auch wenn der christlichen Glaube bei unseren Bewohnern zahlenmäßig vorherrscht, geben wir alternativen religiösen Ausrichtungen Raum und zeigen Respekt vor anderen Weltanschauungen.

Diese Website benutzt Cookies.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.